Wer die Gefahr kennt, rettet Leben!

Norah informiert sich über den allergischen Schock – aha! Allergiezentrum hilft ihr dabei.
Helfen auch Sie!

aha! informiert

Im Notfall bereit sein

Alltagssituationen, in denen allergische Schocks auftreten können, sind nicht selten. Das Allergiezentrum instruiert Betroffene und Angehörige, wie sie im Notfall reagieren müssen. Und wie sie solchen Situationen aus dem Weg gehen.

Norah hat eine Insektengiftallergie

Ein schöner Sommertag endete in der Notaufnahme. Ein Bienenstich löste bei Norah einen allergischen Schock (Anaphylaxie) aus. Die Einstichstelle schwoll stark an, sie verspürte Schwindel und konnte nur noch mit Mühe atmen. Sie wusste nicht, dass sie hoch allergisch auf Insektengift ist.

Lebenswichtige Informationen dank den Broschüren von aha!

Unverzüglich nach dem Notfall meldete sich Norahs Mutter bei aha! Allergiezentrum Schweiz. Die beiden erhielten wertvolle Informationen zum Umgang mit der Insektengiftallergie.

Norah ist jetzt vorbereitet

Seit dem lebensbedrohlichen Zwischenfall trägt Norah ihr Notfallset immer mit sich. Ihr Umfeld ist informiert, geschult und weiss, was im Notfall getan werden muss.

Trotz Angst bleibt Norah optimistisch

Auch wenn ihr der Gedanke an einen weiteren Bienenstich Angst macht, schaut sie zuversichtlich in die Zukunft. Mit der Hilfe von aha! Allergiezentrum Schweiz und Ärzten ist sie nun sicherer im Umgang mit ihrer Allergie.

Schenken Sie Allergikern mehr Lebensqualität

Schenken Sie Allergikern mehr Lebensqualität

Wissen kann Leben retten. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie, dass Allergikerinnen und Allergiker informiert sind, was sie im Notfall tun müssen. Norah und viele andere Betroffene sind dankbar für Beratung und Information zu ihrer Allergie. Wir vom Allergiezentrum helfen ihnen auf ihrem Leidensweg!

Ihre Spende

Spendenbetrag auswählen

Ihre Spende

CHF Custom Amount Label
Der Mindestbetrag für eine Spende ist: CHF
Bitte rufen Sie uns an für eine Spende über diesen Betrag: 031 359 90 00
Leider ist ein Fehler aufgetreten

Insektengiftallergie

Meist sind es Bienen- und Wespenstiche, die eine Insektengiftallergie auslösen. Wichtig: Bei Stichen im Mund- oder Rachenraum können auch bei nicht allergischen Personen lebensgefährliche Schwellungen auftreten. Es muss umgehend der Notarzt gerufen werden. Schweizweit kommt es jährlich zu 3 bis 4 Todesfällen. Die Insektengiftallergie ist nicht vererbbar.

Mehr dazu

Unsere Hilfe für Betroffene

  • Schulungen für Eltern und Kinder
  • Leicht verständliche Kursunterlagen
  • Broschüren in drei Sprachen
  • Geprüfte Informationen auf www.aha.ch
  • Kostenloses Beratungstelefon
  • Kinder- und Jugendlager
  • Schulungen für Eltern und Kinder
  • Leicht verständliche Kursunterlagen
  • Broschüren in drei Sprachen
  • Geprüfte Informationen auf www.aha.ch
  • Kostenloses Beratungstelefon
  • Kinder- und Jugendlager

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie das Angebot der Stiftung aha!

Beispielsweise

CHF
30
Mit persönlichen Beratungen helfen unsere Expertinnen bei Allergien, Intoleranzen, Neurodermitis und Asthma.
CHF
50
In Zusammenarbeit mit Ärzten, Expertinnen und Fachpersonen werden leicht verständliche Informationsmaterialien erstellt.
CHF
70
Expertinnen und Experten der Stiftung aha! organisieren mit intensiven Vorbereitungen auf die Bedürfnisse abgestimmte Schulungen.
Ihr Wunschbetrag
Spenden Sie, um das Schulungsangebot für Kinder und Erwachsene aufrechtzuerhalten.
CHF

“Eine Anaphylaxie ist eine schwere allergische Sofortreaktion und tritt oft unerwartet auf. In unseren Schulungen und Workshops lernen Betroffene, Lehrpersonen und Eltern von Kindern, in Notfällen sicher und richtig zu handeln.”
Hannes Lüthi
Experte von aha! Allergiezentrum Schweiz

Fragen und Antworten

Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen. Hier finden Sie die wichtigsten Antworten.

Betroffene Menschen wie auch deren Angehörige erhalten eine professionelle, fundierte und individuelle Beratung mit vielen praktischen Alltagstipps, die Theorie und Praxis vereinen. Daraus entsteht der grösstmögliche Nutzen für Betroffene und deren Angehörige.
Spenden fliessen in Projekte und Dienstleistungen mit grösstem Dringlichkeitsbedarf.
Ja. Im Verlauf des Spendenvorgangs werden Sie gefragt, ob Sie eine Spendenbescheinigung erhalten wollen und ob dies als Jahresspendenbescheinigung gewünscht ist. Kreuzen Sie diese Option an, erhalten Sie innerhalb weniger Tage nach der Spende bzw. zu Anfang des nächsten Kalenderjahres per Post Ihre Spendenbescheinigung.
Auf unserer Webseite www.aha.ch erfahren Sie alles über die Arbeit der Stiftung und deren Wirkung.

Kontakt

Haben Sie noch Fragen? Hier kontaktieren Sie uns direkt und einfach.